Kindgerechte Intensivpflege in Merseburg

Zwar ist die Intensivstation eines Krankenhauses optimal für die Akuttherapie eingerichtet. Auf Dauer bietet sie beatmeten und intensivpflegebedürftigen Kindern aber kein altersgerechtes und soziales Umfeld.

Am 26.07.2024 findet von 11 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür statt.

Stationäre Intensivpflege für Kinder

Kinderhaus Bruno

Manchmal ist die Versorgung in den eigenen vier Wänden (noch) nicht möglich. Das kann ganz verschiedene Gründe haben, denn Pflegebedürftigkeit ist immer individuell. Trotzdem sollten auch erkrankte Kinder und Jugendliche ihren Alltag in einer Umgebung verbringen können, die ihnen guttut und ihrem Alter entspricht.

Und genau deshalb gibt es uns: Als vollstationäre Einrichtung sind wir dauerhaft oder bei Bedarf auch nur vorübergehend neues Zuhause für jungen Menschen mit Intensiv- und Beatmungspflegebedarf – je nach Schwere der Erkrankung und der persönlichen Situation.

Wir bringen »Hightech-Medizin« mit dem Alltagsleben in Einklang und leiten Familien in der Pflege an, mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen. Wir sind da: geben Halt, hören zu und unterstützen. Unsere kleinen Bewohner*innen fördern wir individuell – damit die Erkrankung nicht zum Nachteil für ihre Entwicklung wird.

Catherine-Jessica Richter

Auf einen Blick

Schwerpunkte

  • Bedarfsgerechte intensivpflegerische, medizinische Versorgung und individuelle Förderung
  • Ganzheitliche emotionale und soziale Förderung
  • Beatmungspflege
  • Rückzugspflege
  • Förderung der Entwicklung
  • Rückführung ins häusliche Umfeld (nach Möglichkeit)
  • Geschütztes Aufwachsen in einer förderlichen Umgebung
  • Förderung der Eltern-Kind-Bindung und der familiären Kontakte

Den Alltag unterstützen

Beschulung

Wenn das entsprechende Alter erreicht ist, begleiten wir die Kinder und Jugendlichen selbstverständlich auch in den Kindergarten und die Schule oder zur Ausbildungsstelle. Dafür haben wir eigene Teams, damit sich das Pflegepersonal aus der Einrichtung weiterhin den Schützlingen vor Ort widmen kann.

Rundum gut versorgt

Netzwerk

Für die bestmögliche Versorgung der jungen Pflegebedürftigen arbeiten wir eng mit einem interdisziplinären Team zusammen. Neben unseren Pflegekräften und Pädagog*innen gehören u. a. Fachärzt*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Apotheken oder Sanitätshäuser dazu.

Außerdem gibt es bei uns die Möglichkeit zur Telemedizin – denn nicht immer ist ein persönlicher Kontakt zu Fachmediziner*innen möglich.

Die Atmosphäre zählt

Wohnen

Liebevolle Gestaltung der Räumlichkeiten, helle, farbenfrohe Zimmer, ein großes Spielzimmer – alle sollen sich im »Haus Bruno« wohlfühlen, besonders die Kleinen.

Bei uns gibt es 8 Einzelzimmer, in denen bei Bedarf auch mal ein Elternteil unterkommen kann. Das eigene Reich wird von der Familie (bzw. gesetzlichen Betreuer*innen, Erziehungsberechtigten o. Ä.) selbst gestaltet. Eigenes Inventar und persönliche Gegenstände schaffen doch gleich eine ganz andere Atmosphäre.

Daneben stehen verschiedene Gemeinschaftsflächen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung: eine Wohnküche und gemütliche Begegnungsbereiche – selbstverständlich alles barrierefrei.

Technologie im Spiel

Beatmungspflege

Wir bieten alle aktuellen, pflegerischen Behandlungskonzepte der Beatmung an. Dazu gehören atemtherapeutische Interventionen wie Inhalation, Sauerstoffgabe und Pneumonie-Prävention. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Entwöhnung vom Beatmungsgerät, dem sogenannten „Weaning“, das in Zusammenarbeit mit Ärzt*innen durchgeführt wird. Dabei lernt das Kind, immer öfter selbstständig zu atmen. Dieser Prozess erfordert viel Geduld – erste Erfolge können sich schon nach wenigen Wochen zeigen, manchmal aber auch mehrere Monate dauern. Dennoch ermöglicht jeder noch so geringe Fortschritt wichtige Freiheiten.

wohngemeinschaft-kinderhaus-bruno-intensivpflege-kinder-intensivpflege-beatmungspflege-dresden-01

Rund um die Uhr versorgt

Intensivpflege

Neben allen Tätigkeiten der Grundpflege umfassen unsere intensivpflegerischen Leistungen die Tracheostoma- und Portversorgung, die Durchführung von Injektionen/Infusionen und die parenterale Ernährung. Wir bieten Unterstützung beim Kostaufbau, bei der Ernährung über Sonden und ein Schlucktraining nach und während der Tracheostomaversorgung an. Außerdem gehören die Wundversorgung, die Förderung der Mobilität und die Stärkung reduzierter Kräfte zu unserem Leistungsspektrum.

Der erzieherische Anteil

Pädagogik

Im »Haus Bruno« wohnen Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 18 Jahren. Selbstverständlich begleiten wir unsere Bewohner*innen daher auch pädagogisch. Eigens zu diesem Zweck sind pädagogische Fachkräfte Teil des Teams in der Einrichtung. Die pädagogische Arbeit – auch in Kooperation mit der Pflege – umfasst Folgendes:

  • Sicherstellung des Kindeswohls
  • Voranbringung der kognitiven Entwicklung der Kinder nach ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten (Früh­fördereinheiten)
  • Motorische Mobilisation / Förderung der altersentsprechenden Bewegung
  • Umfassende Begleitung der letzten Lebensphase – Sterbebegleitung vom Kind, Trauerbegleitung der Eltern
  • Elternbeteiligung und soziale Vernetzung zwischen Eltern (Möglichkeiten zum Austausch bieten)
  • Beteiligung der Kinder an ihrer Lebensgestaltung in Form eines Kinderhaus-Beirats
  • Begleitung von Besuchskontakten und Aktivierung der Beziehung / Bindung zwischen Eltern und Kind
  • Stichhaltige Dokumentation zur Nachverfolgung der Entwicklung
  • Stetige Fort- und Weiterbildung unserer pädagogischen Fachkräfte, orientiert am Bedarf unserer Kinder
  • Anbindung an eine Kita im Sozialraum – Schaffung von sozialen Kontakten (Freundschaften) – Integration in die Gesellschaft, wenn der gesundheitliche Zustand dies zulässt
  • Sicherstellung der Schulpflicht, wenn der gesundheitliche Zustand dies zulässt
  • Integration und Teilhabe an berufsbildenden Maßnahmen
  • Aufbau eines sicheren Bezugssystems – zwischen pädagogischer Fachkraft, Pflegekraft und dem Kind

Alles andere

Organisation

Neben der eigentlichen pflegerischen Arbeit kümmern wir uns natürlich auch um die Organisation und Finanzierung der Pflege, denn wir sind Vertragspartner der Kranken-, Pflegekassen und anderer Kostenträger. Unabhängig davon haben wir aber auch stets ein offenes Ohr für alle anderen Angelegenheiten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Du bist Pflegekraft (m/w/d)?

DEIN WUNSCH-ARBEITSPLATZ WARTET SCHON AUF DICH!

Du möchtest ein Teil von Animus werden? Bei uns hast du ziemlich viele Möglichkeiten, bestimmt auch in deiner Nähe. Und das Beste: Bewerben ist bei uns ganz leicht und soll für dich so unkompliziert wie möglich sein. Wir brauchen kein ausführliches Anschreiben von dir – denn ob wir zueinander passen, finden wir am besten in einem persönlichen Gespräch heraus.

Also: Ganz gleich ob initiativ oder konkretes Stellenangebot – bewirb dich einfach über unser Online-Formular, per WhatsApp, E-Mail, telefonisch oder per Post. So, wie es dir am besten passt.

Wir freuen uns schon darauf, dich kennenzulernen!